Ambulant betreute WGs in Zeiten von Corona - Update

Die meisten Wohngemeinschaften sind bislang - trotz einzelner Verdachtsfälle unter den WG-Bewohner*innen oder positiv getesteten Mitarbeiter*innen – erfreulich gut durch die Corona-Pandemie gekommen.

Alle beteiligten WG-Akteure haben die Erfahrung gemacht, dass die Besuche von bzw. Kontakte zu den An- und Zugehörigen enorm wichtig und darüber hinaus auch Therapeuten etc. unverzichtbar sind!

Der befürchtete worst case, d.h. die Infektion einer oder mehrerer WG-Bewohner*innen in einer ambulant betreuten WG, bedeutet für alle eine psychisch und emotional sehr belastende Situation.

Verschiedene Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber, dass auch eine solche Situation in einer WG gut gemeistert werden kann!

Voraussetzung hierfür sind ein gutes und verantwortungsvolles gemeinsames Management, sowie Transparenz und viel Kommunikation.

Im Anhang stellen wir Ihnen verschiedene Informationen und Berichte zur Verfügung und wünschen Ihnen, Ihren Liebsten und Ihrem Team, dass Sie gemeinsam gute durch diese Zeit kommen!

 

Aktuelle Informationen zu Covid-19 in Berlin finden Sie auch im aktuellen Newsletter.